spacer
spacer
spacer » Send reference examples & forgery news «
Home
Forgery News
Forgery Guidelines
Reference Directory
Our Experts
Opinion Service
FAQ's
About us
Contact
Newsletter
Auction abuse
Categories
Art (6)
History (411)
Misc (33)
Movie (313)
Music (44)
Science (20)
Space & Aviation (291)
Sports (61)
US Presidents (43)
Login
spacer
 
Home arrow About us

About us / Über Isitreal.com Print E-mail
Written by isitreal.com   
Friday, 21 October 2005

Paul Mc Cartney Ex-Beatle– ein Autogramm das oft gefälscht wird, ein Autogramm, an dem sich auch erfahrene Sammler und Händler immer wieder die Zähne ausbeissen und auch mal auf eine gute Fälschung hereinfallen. So ist es auch Rolf Ramseier ergangen, im Frühjahr 2004 machte ein engagierter Beatles- Fan ihn auf eine solche Fälschung im Angebot aufmerksam. Rolf Ramseier reagierte umgehend und entfernte das zweifelhafte Stück aus seinem Angebot, damit hatte es sich erstmal erledigt und Rolf Ramseier ärgerte sich darüber, immer noch auf solche Stücke hereinzufallen und zog entsprechende Konsequenzen, vor allem die der noch intensiveren Auseinandersetzung mit der ganzen Problematik Autogrammfälschungen. Mit Markus Brandes war ein seit Jahren wertvoller Diskussionspartner zur gemeinsamen Leidenschaft Autogramme vorhanden und so widmete man sich der Problematik intensiver, schaute gemeinsam nach Referenzmaterial und diskutierte gemeinsam noch öfter als bisher über Autogramme. Die seit Mitte der 90er Jahre bestehende persönliche Freundschaft der beiden war in dieser Hinsicht durchaus immer von Vorteil, konnten doch beide einander schon öfter vor unseriösen Angeboten warnen.

Im Januar 2005 wurde der Account almeho von ebay Deutschland gesperrt. Diese Sperre liess Brandes und Ramseier aufhorchen und so entstand der erneute Kontakt zu Alexander Mehl (Habbeyroad@aol.com), dem Beatles-Fan, dessen Account von ebay gesperrt wurde, weil er andere Sammler vor Fälschungen warnte; etwas, was sowohl Brandes als auch Ramseier in der Vergangenheit schon des öfteren gemacht hatten. Das war beiden zuviel des Guten und so wandte man sich an ebay in der Schweiz und in Deutschland, doch blieben Reaktionen zu diesem Zeitpunkt aus. Also entschloss man sich gemeinsam mit Alexander Mehl weitere Schritte in anderer Richtung zu unternehmen. Und so erstattete Alexander Mehl mit Beratungshilfe zur Authentizität von Autogrammen von Markus Brandes und Rolf Ramseier fortan die ersten Anzeigen gegen Autogrammfälscher in Deutschland. Getrieben von der aktiven und zeitintensiven Bereitschaft von Alexander Mehl, juristisch wirklich etwas zu unternehmen und tätig zu werden gegen die ganzen Autogrammbetrügereien, entstand bei Markus Brandes und Rolf Ramseier die Idee eines Portals zur Fälschungsbekämpfung.

Mit viel Begeisterung und Motivation arbeiteten Brandes und Ramseier im Februar 2005 erste Ideen aus, wie ein solches Portal auszusehen und zu funktionieren hat. Im März 2005 wurden mit dem Webmaster Philipp erste Ideen diskutiert und ausgearbeitet, wie das ganze online aussehen könnte. Auch die Suche nach dem geeigneten Namen für das Portal war zu diesem Zeitpunkt immer noch im Gange, doch einigte man sich sehr schnell auf die kurze und prägnante Frage „Is it real ?“ – „Ist es echt ?“. Beide fanden, dass eigentlich kein anderer Name die ganze Problematik Autogrammfälschungen besser treffen könnte – Isitreal? war geboren ! Nun hiess es – camera, lights, action !

Die folgenden Monate bis zum endgültigen Onlineschalten der Webseite verliefen äusserst turbulent und arbeitsreich. Mussten doch erstmal eine ganze Anzahl Texte erstellt, Referenzmaterial gesucht und gescannt werden als auch die Webdomain www.isitreal.com durch ausdauernde Verhandlungen erstmal erworben werden. Beide, Brandes und Ramseier, investierten sehr viel Zeit als auch finanzielle Mittel in den ganzen Aufbau der Seite, getrieben vom Enthusiasmus und der Überzeugung, damit der seriösen Sammlerszene etwas bisher nicht da gewesenes zu bieten, nämlich eine Datenbank mit Vergleichsignaturen als auch Tipps, wie man sich vor den ganzen Autogrammbetrügereien schützen kann.

Ein weiterer, ja einer der wichtigsten Punkte überhaupt, war auch die Bildung eines Kompetenzteams aus erfahren Autogrammsammlern mit denen künftig eng zusammengearbeitet werden wird, da auch ein Authentifizierungs-/ Meinungsservice geplant ist. Hier waren Brandes und Ramseier auf ihre langjährigen Kontakte in Sammlerkreisen angewiesen und es fanden sich alsbald einige sehr kompetente Sammler, die bereit waren, künftig Zeit und Energie in das Projekt Isitreal zu investieren.

Mit dem US Händler Tom Kramer fand sich eine der besten Referenzen für Vintage Hollywood, er ist in den USA in diesem Bereich einer der anerkanntesten Händler, der eine langjährige Erfahrung als Händler aber natürlich auch selber als Sammler aufweisen kann. Mit dem Sportsammler Peter Müller fand sich ebenfalls ein weltweit anerkannter und auf eine über 30jährige Sammlerkarriere zurückblickender Sammler zum Team, dessen Erfahrungen und Bekanntheit in der Sammlerszene unbestritten sein dürfte. Andreas Wiemer konnte für den Bereich US-Präsidenten gewonnen werden, seine Sammlerkarriere kann zwar mit bisher erst etwa 3 Jahren als eher kurz bezeichnet werden, doch mit der Spezialisierung auf ein abgeschlossenes Gebiet wie US Präsidenten hat er sich innerhalb dieser Zeit einen enormen Wissenstand zugelegt und hat schon den einen oder anderen US Amerikaner mit seinem fundierten Wissen beeindruckt und auch erstmals neue Sekretärsignaturen nachgewiesen. Mit Florian Noller, vielen Raumfahrt Fans bekannt als spaceflori, konnte ebenfalls ein weltweit anerkannter Experte für den Spezialbereich Raumfahrt verpflichtet werden. Mit Ralf Hahn vervollständigte sich das Isitreal Team um einen äusserst kompetenten Sammler im Bereich Wissenschaften, der durch die frühe Leidenschaft zu Wissenschaftsautogrammen den Weg in sein heutiges berufliches Leben gefunden hat.

Ende Mai 2005 entstanden dann durch die Bemühungen von Alexander Mehl und Markus Brandes die ersten Kontakte zu den deutschen Medien. Denn es war an der Zeit, eine breitere Öffentlichkeit über den Millionenbetrug im Autogrammbereich aufzuklären. Und so folgte am 19. Juni 2005 in der "Bild am Sonntag", der auflagenstärksten Zeitung Europas, ein erster Artikel über diese Problematik – und Isitreal sollte ebenfalls erwähnt werden ! Und so hatte auch der offizielle Startschuss der Webseite www.isitreal.com an diesem Datum zu erfolgen. Der 19. Juni war somit Stichtag in vielerlei Hinsicht ! Denn auf den sehr zufrieden stellenden Bericht mit Erwähnung von Isitreal in der BAZ unter dem Titel „Bei ebay – Betrug mit gefälschten Promi-Autogrammen“ folgte am Montag den 20. Juni auch ein Fernsehbericht in der Boulevardsendung „Prompt“ auf Pro7, eine Woche später, am 28.Juni folgte ebenfalls noch ein Bericht auf RTL im Magazin „Explosiv“.

Alexander Mehl und Markus Brandes investierten viel Zeit in die Vorbereitungen und die Dreharbeiten nahmen nochmals einige Tage in Anspruch und so war man schlussendlich über die beiden ausgestrahlten TV Berichte nicht sonderlich erfreut, da sie leider nicht das von Mehl und Brandes hauptsächlich vermittelte berichteten, sondern eher ein verzerrtes Bild abgaben. Doch der eigentlich gewünschte Effekt blieb nicht aus und so machten sich aufgrund der bei Mehl, Brandes und Ramseier eingehenden Reaktionen, erste betroffene Personen ernsthaft Gedanken und fragten betreffend möglicher Fälschungen nach oder ergriffen von sich aus die Initiative und nahmen Kontakt zu Ermittlungsbehörden auf. Die Lawine kam ins rollen!

Mit ebay Schweiz war Isitreal schon länger in Kontakt und erreichte im Juli 2005, dass auf den deutschsprachigen ebay-Seiten ein allgemeiner Warnhinweis für Verkäufer implementiert worden ist. Man fokussierte mit Isitreal daraufhin den Kontakt zu ebay Deutschland und schon nach wenigen E-Mails und Telefonaten war ebay Deutschland auch der Meinung, man müsse im Bereich Autogramme & Autographen etwas unternehmen, da in diesem Bereich den unseriösen Machenschaften von Betrügern irgendwie ein Riegel vorgeschoben werden muss. In der Folge einigte sich ebay Deutschland mit dem Team von Isitreal darauf, einen „Leitfaden für Autogramme & Autographen“ auszuarbeiten, basierend auf den bereits bei ebay Deutschland erfolgreich integrierten Leitfaden für Münzen und für Briefmarken.

Damit war dem Team von Isitreal eine wichtige Aufgabe übergeben worden und das ganze Team leistete eine ausserordentliche Arbeit bei der Ausarbeitung des Leitfadens. Man entschied sich, beim ersten gemeinsamen Treffen vom Isitreal Team in Gottlieben/Schweiz am 28. August 2005 auch ebay einzuladen und die ausgearbeiteten Vorlagen für den „Leitfaden für Autogramme & Autographen“ persönlich zu übergeben. Ebay leistete der Einladung an das Isitreal Treffen folge und schickte den zuständigen Bereichsmanager Sammeln und Seltenes/Schweiz-Österreich in Vertretung für die Berliner Zentrale an den Bodensee.

Das erste persönliche Zusammentreffen aller sieben in Deutschland und der Schweiz ansässigen Autogrammenthusiasten vom Team von Isitreal erfolgte in gediegener Atmosphäre im Restaurant Drachenburg am Bodensee. Während der ersten 2 Stunden des Treffens wurden dem anwesenden ebay-Mitarbeiter die Vorlagen für den Leitfaden übergeben und gemeinsam diskutiert, wie weiter gegen das doch enorme Ausmass an Autogrammfälschungen auf ebay vorgegangen werden kann. Von Seiten ebay wurden dem Team von Isitreal versichert, dass man sehr interessiert sei, sich dieser Problematik anzunehmen und dass man mit der Einführung des Leitfadens einen ersten Schritt unternimmt um vor allem die Aufklärung der Sammler zu fördern.

Danach wurde das Gespräch innerhalb des Teams von Isitreal weitergeführt und es wurde intensiv über das ganze Projekt Isitreal, bisher Erreichtes und mögliche folgende Auswirkungen und Probleme diskutiert. Zum Abschluss fand man sich zusammen mit dem Mitarbeiter von ebay bei einem gemeinsamen Abendessen und noch weiteren intensiven Gesprächen ein. Das erste Treffen wurde von allen beteiligten Personen als überaus interessant und lehrreich bezeichnet und man ist sich einig, mit diesem Projekt einen richtigen Weg zur Aufklärung über Autogrammfälschungen zu begehen und gemeinsam weiterzukämpfen.

Mit Gary King und Dave Philips, Organisatoren der weltgrössten Autogrammbörse www.Autographica.com, fanden sich alsbald kompetente Ansprechpartner in England und man vereinbarte eine Zusammenarbeit im Bereich Fälschungsbekämpfung. Isitreal war am letzten Oktoberwochenende an der Autographica 2005 in London Heathrow mit Markus Brandes, Rolf Ramseier, Andreas Wiemer und Ralf Hahn vor Ort. Es wurde ein Wettbewerb mit Fragen zur Erkennung von Original-, Autopen-, Stempel-, Facsimile- und Sekretärsautogrammen veranstaltet welcher grosses Interesse und Zustimmung fand. Daneben hatten die Besucher die Möglichkeit einige hundert  falsche Autogramme im Original zu betrachten und sich vom Isitreal.com Team in Sachen Fälschungserkennung beraten zu lassen und vor Ort auf die Datenbank von www.isitreal.com zuzugreifen.

Inzwischen stellten sich auch erste Erfolge von direkt betroffenen ein. Durch die Vermittlung von Isitreal und durch Erwähnungen von Vergleichsexemplaren aus der Isitreal Datenbank erfolgten bisher Rückerstattungen über mehrere 1000 Euro an betrogene Sammler in aller Welt.

In Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Kaufbeuren erarbeitete Markus Brandes den Ratgeber „ Empfohlene rechtliche Vorgehensweise bei Autogrammbetrug“. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren ermittelt momentan in einem laufenden Verfahren gegen einen möglichen Autogrammbetrüger der mit etwa 20 verschiedenen Anbieternamen auf dem Internetauktionshaus ebay in den letzten Jahren sein Unwesen trieb und möglicherweise mehr als 4000 Fälschungen verkauft hat.

Am 23. November fruchtete dann auch die intensive Zusammenarbeit mit ebay Deutschland und „Der grosse ebay Autogramme Ratgeber“ wurde auf der Webseite von http://www.ebay.de/ implementiert. Unter http://pages.ebay.de/autogrammeratgeber/ können Sammler ab sofort nützliche Tipps und hilfreiche Informationen rund ums Thema Autogramme nachlesen. Weitere Kooperationen von Istireal.com und ebay in Sachen Fälschungsbekämpfung sind geplant und werden im Laufe des Jahres 2006 folgen.

An dieser Stelle möchten wir unseren besonderen Dank aussprechen an:  

  • erster Stelle an alle Mitglieder des Isitreal Teams für die vielen Stunden intensiver Arbeit
  • Alexander Mehl  für den aktiven und zeitintensiven Einsatz zur Fälschungsbekämpfung
  • ebay Deutschland und ebay Schweiz für die entgegenkommende und interessierte Zusammenarbeit im Bereich Fälschungsbekämpfung-/Aufklärung.
  • Gary King, Autographica 2005 
  • Al Wittnebert & Michael Hecht , UACC
  •  

    Des weiteren danken wir folgenden Personen und Organisationen für das zur Verfügung stellen von Referenzmaterial für die Datenbank:                              

  • Gretel Bauer Filmantiquariat, München 
  • Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler e.V./ AdA (besonderen Dank an Dr. Heinz-Ulrich Kammeier) 
  • Rob Saunders, Arundel Autograph Gallery/UK
  • Richard Davie, AMI Autographs/UK 
  • Anders Tvegard
  • Was this reference material helpful to you? Please send a small donation to help support this ongoing project!mfBeer Joomla! Plugin

    Last Updated ( Thursday, 01 October 2009 )
     
    < Prev   Next >
    spacer
    Imprint - Impressum
    © 2014 isitreal.com
    Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
    spacer
    spacer